• Home
  • Pasta
  • Ricotta-Gemüse Tomatensauce mit Nudeln
0 0
Ricotta-Gemüse Tomatensauce mit Nudeln

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

500 g Nudeln am besten kurze, dicke Nudeln; in Salzwasser kochen
1 Stk Zwiebel grosse
1 Stk Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl zum anbraten der Zwiebel
3 Stk Karotten
2 TL Bruschettagewürz
1 TL Basilikum getrockneter
1 TL Oregano getrockneter
1 TL Salz
etwas Pfeffer gemahlener
1 EL Tomatenmark
1 kl Dose geschälte Tomaten
2 EL Ricotta gehäuft
3 EL Erbsen tiefgefroren oder frisch

Bookmark this recipe

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Ricotta-Gemüse Tomatensauce mit Nudeln

Lecker Pasta, schnell gemacht.

Features:
  • scharf
  • vegetarisch
Cuisine:

Als ich ein Kind war, ass man noch Nudeln.
Irgendwann ass man dann Pasta.
Heute isst man Kohlenhydrate.

  • Medium

Ingredients

Directions

Share

Wissenschaftlich erklärt: Deshalb lieben wir Pasta so sehr

Nicht nur Kinder lieben Nudeln, auch viele Erwachsene verehren die Pasta nahezu. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum wir Pasta so sehr lieben.

Bis jetzt sind Wissenschaftler davon ausgegangen, dass es fünf Geschmacksrichtungen gibt: Süss, sauer, salzig, bitter und umami – ein vor sieben Jahren hinzugefügter Geschmacksinn, der für einen vollmundigen und fleischigen Geschmack steht. Forscher der Oregon State University haben nun einen sechsten Geschmackssinn gefunden, der unsere Liebe zur PWie einige Wissenschaftler nun herausgefunden haben, gibt es offensichtlich einen triftigen Grund dafür, dass wir Pasta so sehr lieben.asta erklärt. Der Artikel im Fachmagazin „New Scientist“ besagt, dass der sechste Geschmackssinn „starchy“ auf stärkehaltiges Essen abzielt. Daher stehen wir also so auf Pizza, Nudeln, Brot und Kartoffeln. Offenbar besitzen Kohlenhydrate einen eigenen Geschmack, der am ehesten als „stärkehaltig“ beschrieben werden kann.

„Es schmeckt im Grunde genommen nach Mehl“

In jeder Kultur gibt es eine Hauptquelle für komplexe Kohlenhydrate“, so Juyun Lim von der Oregon State University im Artikel des Fachmagazins „New Scientist“. „Die Vorstellung, dass wir das, was wir essen, nicht schmecken können, ergibt keinen Sinn“, so Juyun Lim weiter. Die Wissenschaftlerin macht auf einen Effekt aufmerksam, den wir alle kennen. Wer länger auf einem Stück Brot herumkaut, merkt, dass es nach einer gewissen Zeit süss schmeckt. Die auch als Polysaccharide bezeichneten komplexen Kohlenhydrate setzen sich aus Ketten von Zuckermolekülen zusammen, welche durch Enzyme im Speichel in einzelne Moleküle aufgespalten werden. Diese Zuckermoleküle nehmen wir als süss wahr. Allerdings glaubt Lim nicht, dass es die Süsse ist, die wir schmecken, wenn wir Nudeln essen. In der nun veröffentlichten Studie gaben die Wissenschaftlerin und ihr Team verschiedenen Freiwilligen einige Kohlenhydratlösungen zu trinken. „Sie beschrieben den Geschmack als ’stärkehaltig‘“, so Lim. „Asiaten beschrieben es als Reis-ähnlich, Kaukasier dagegen als Brot-ähnlich oder Nudel-ähnlich. Es schmeckt im Grunde genommen nach Mehl.“.

Auch als die Wissenschaftler die Süsse-Rezeptoren auf der Zunge blockierten, nahmen die Probanden den Geschmack immer noch wahr. Ein Hinweis darauf, dass es sich tatsächlich um einen eigenen Geschmackssinn handelt. Auch glauben die Forscher, dass es für uns Menschen sehr wichtig ist, stärkehaltige Nahrung zu schmecken. Das liegt, so die Forscher, daran, dass stärkehaltige Nahrung einen hohen Nährwert besitzt. In weiteren Studien möchten die Wissenschaftler nun klären, ob der sechste Geschmacksinn „starchy“ bzw. „stärkehaltig“ offiziell anerkannt werden soll.

Steps

1
Done

Bereitstellen der Zutaten

Die Erbsen bereits aus dem Gefrierfach nehmen, damit sie nicht tiefgefroren in die Pasta kommen.

2
Done

Das Gemüse schneiden

Zu erst schneidet man die Karotten (vorher waschen und schälen) und die Zwiebel in kleine Würfel.

Dann eine Zehe Knoblauch schälen und in der Knoblauchpresse parat legen.

3
Done

Gemüse andünsten

Jetzt werden die Zwiebeln zuerst in einem Esslöffel Olivenöl angedünstet.
Dazu kommt die gepresste Knoblauchzehe.

Anschliessend werden die Karottenwürfel dazugegeben. Ca. 5 Minuten dünsten auf mittlerer Hitze.

4
Done

Tomatensauce und Gewürze beigeben

Als nächstes wird nun das Tomatenmark unter das Gemüse gerührt und ein bisschen angedünstet.

Dann kommen die Dosentomaten dazu. In diese Masse werden nun die Gewürze untergerührt und alles leicht für ca. 15 Minuten auf kleiner Stufe geköchelt.

Nicht vergessen die Nudeln rechtzeitig aufzusetzen. Je nach Kochdauer eurer Pasta.

WICHTIG: Eine Minute kürzer kochen als angegeben, denn sie werden in der Sosse noch nachgaren. Damit sind sie dann immer noch schön al dente.

5
Done

Fertigstellen der Sauce

Im nächsten Schritt wird der Ricotta untergerührt und die Erbsen unter die Sauce gemischt. Jetzt ist die Sauce fertig.

Die Nudeln abseihen und wieder in den Topf geben. Die fertige Sauce in den Topf giessen und nun alles mit einem Kochlöffel untermischen.

6
Done

Die Pasta anrichten

Die fertige Pasta aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel anrichten und den Gästen servieren.

Giulia

Recipe Reviews

There are no reviews for this recipe yet, use a form below to write your review
Schokoküchlein
previous
Schokoküchlein mit flüssigem Kern
next
Hühnchenspiesse mit Reis
Schokoküchlein
previous
Schokoküchlein mit flüssigem Kern
next
Hühnchenspiesse mit Reis

Add Your Comment