0 0
Massaman Curry

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
3 Tassen Reis Basmati- oder Parfümreis
400 g Hühnchenfleisch geschnetzeltes
1 Pckg Massaman Curry Sauce
1 Dose Kokosnussmilch
1 TL Mango Chutney
1 TL Satay Sauce
1 Stk Zwiebel
4 Stk Kartoffel
1/2 Strunk Brokkoli
1 Hand voll Cashewnüsse

Bookmark this recipe

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Massaman Curry

Ein Thai-Curry, das auch Kinder lieben, da es nicht so scharf ist

Cuisine:

Das Pfefferkorn ist klein,
doch scharf,
wenn man es beisst.

aus Thailand

  • 30min
  • Serves 4
  • Easy

Ingredients

Directions

Share

Was genau ist jetzt Curry?

Das englische Wort curry stammt vom tamilischen Wort kaṟi  ab und bedeutet „Sosse“. Curry bezeichnet eine Art Ragout oder Eintopfgericht als Beilage zu sättigenden Speisebestandteilen, meistens zu Brot oder Reis. Currys stammen ursprünglich aus Indien, das Wort findet heute im gesamten pazifisch-asiatischen Raum Verwendung. Im Unterschied zur Sosse heisst die trockene Gewürzmischung Currypulver.

Unter Currypaste (Thai: เครื่องแกง – Krueang Kaeng) versteht man verschiedene thailändische Würzpasten auf der Basis von Kräutern und Gewürzen. Die Currypaste ist eine typische Zutat der thailändischen Küche und eine Grundzutat für einige Gerichte aus der Gruppe der „Gaeng“, die gemeinhin als „Curry“ bezeichnet werden.  Es gibt verschiedene Arten von Pasten, die sich durch ihre Zusammensetzung unterscheiden. In Thailand werden diese Pasten im Privathaushalt vor ihrer Verarbeitung meist frisch zubereitet.

Die Massaman Currypaste (wörtl.: „Muslim-Currypaste“) – ist eine Würzig-scharfe Paste mit vielen indischen Gewürzen aus Schalotten (หัวหอม – Hua Hom), Knoblauch (กระเทียม – Kratiem), Galangawurzel (ข่า – [kʰâː]), Koriander-Samen (เท็ดผักชี – Met Phak Chi), Kreuzkümmel-Samen (ยี่หร่า – Yi-ra), Garnelenpaste (กะปิ – Kapi), Zitronengras (ตะใคร้ – Ta-Khrai), getrocknete thailändische Chili (so genannte „himmelweisende Chili“, พริกชีฟ้า – Phrik Chi Fa), Gewürznelken (กานพลู – Kan-Phlu), grüne Pfefferkörner und Salz.

Steps

1
Done

Zutaten bereitstellen und Reis aufsetzen

Im ersten Schritt nehmt Ihr alle Zutaten zur Hand und setzt den Reis auf. Ich nehme immer einen Reiskocher, aber das geht natürlich auch im Topf.

2
Done

Zwiebeln und Gemüse klein schneiden

Das Curry gibt generell nicht viel Arbeit. Nun werden die geschälten Kartoffeln in Würfel geschnitten. Nicht zu klein, denn man soll sie sehen und schmecken.
Auch die gerüsteten Zwiebeln sollen nur grob geschnitten werden.

Der Brokkoli wird in einzelne Röschen geteilt und separat im Dampf gegart.

Ich koche das Essen immer in einem Wok - es geht aber auch in einer Pfanne.

3
Done

Die Sosse zubereiten

Zuerst kommt die Curry-Sauce in den Wok und wird mit der Kokosnussmilch vermischt. Das Ganze wird zum Kochen gebracht.
Das Mango Chutney und die Satay Sauce wird untergerührt.

4
Done

Fleisch und Gemüse zugeben

Als erstes wird das Hühnerfleisch dazu gegeben und gekocht bis es nicht mehr roh ist.

Dann werden die Zwiebeln, die Kartoffeln und die Nüsse dazugegeben.

5
Done

Köcheln lassen auf niedriger Stufe

Alles köchelt jetzt für ca. 15 Minuten, dann sind die Kartoffeln bissfest.

6
Done

Anrichten

Zum Anrichten nimmt man zuerst Reis und dann das Curry. Oben drauf, für den der es mag, noch den gegarten Brokkoli.

Giulia

Recipe Reviews

There are no reviews for this recipe yet, use a form below to write your review
previous
Frühstücksquark
gefüllte Paprika
next
Gefüllte Paprika
previous
Frühstücksquark
gefüllte Paprika
next
Gefüllte Paprika

3 Comments Hide Comments

Massaman Curry mit Brokkoli – war für eine gute Idee. Damit erhält mein Massaman Curry Gericht zukünftig eine extra Portion Gemüse hinzu.

Add Your Comment