0 0
Maronen-Pasta

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
1 Stk Süsskartoffel ca. 300g
200 g Kürbis gewürfelt und geschält
100 g Champignons
200 g Vollkornnudeln Penne oder Fusilli
150 g Blattspinat
2 Stk Schalotte
1 Stk Knoblauchzehe
30 g Butter
200 g Maronen geschält und vakuumverpackt
50 g rezenter Appenzeller in feine Scheiben geschnitten
100g Fleischkäse am Stück
30 g Speck
1 TL Thymian zum Würzen
1 TL Basilikum zum Würzen
1 TL Salz zum Würzen
1 TL Pfeffer zum Würzen

Bookmark this recipe

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Maronen-Pasta

so schmeckt der herbst

Features:
  • vegetarisch
Cuisine:

Süsskartoffeln und frischer Blattspinat sind feine und farbenfrohe Mitspieler. Und der Käse obendrüber, ach...

  • 50 Min
  • Serves 4
  • Medium

Ingredients

Directions

Share

Die Edelkastanie (Maroni)

Wird auch Esskastanie genannt, sie ist der einzige europäische Vertreter der Gattung Kastanien aus der Familie der Buchengewächse. Die Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum und bildet stärkereiche Nussfrüchte. In Süd- und Westeuropa wird sie wegen dieser essbaren Früchte und als Holzlieferant angebaut. Die Früchte werden zum einen mit dem Überbegriff Kastanien und verschiedenen dialektalen Varianten bezeichnet. Zum anderen sind sie als Maronen mit den Varianten Maroni in Österreich und Marroni in der Schweiz bekannt. Vom Mittelalter bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die Edelkastanie in den Bergregionen Südeuropas das Hauptnahrungsmittel der Landbevölkerung. Im 20. Jahrhundert gingen die Bestände durch den Befall mit dem Kastanienrindenkrebs stark zurück, erholten sich jedoch Ende des 20. Jahrhunderts wieder. Die Esskastanie wurde zum Baum des Jahres 2018 gewählt.

Steps

1
Done

Alle Zutaten bereit legen

Dieses Rezept kann man auch als Vegi-Variante machen. Einfach den Fleischkäse und den Speck weglassen. Schmeckt auch dann noch sehr lecker.

2
Done

Zuerst den Fleischkäse anbraten

Eine halbe Schalotte klein schneiden und mit Butter in einer Pfanne anbraten.
Den in Würfel geschnittenen Fleischkäse dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Senf würzen. Alles zusammen anbraten bis es braun ist und dann auf die Seite stellen.

3
Done

Zutaten klein schneiden

Als Erstes wird die Süsskartoffel in kleine Würfel geschnitten und in Wasser für ca. 10-15 Minuten weich kochen.
Dann die Nudeln nach Packungsanweisung in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen.
Jetzt den Kürbis in kleine Würfel schneiden.
Die Maroni auspacken. Speck in kleine Würfel schneiden.
Den Spinat putzen, verlesen und gründlich abspülen. Die Pilze waschen und in dickere Scheiben schneiden.
Die restlichen Schalotten klein würfeln und den Knoblauch schälen und später in die Pfanne pressen.

4
Done

Zutaten nacheinander in der Pfanne anbraten

Zuerst in einer Pfanne die Butter schmelzen, dann die Schalotten, den Knoblauch und den Speck anbraten.
Als erstes kommt der Kürbis dazu und wird für ca. 5-7 Minuten darin geschmort. Anschliessend fügt man die Maroni dazu und brät es nochmals 3-4 Minuten.
Den Spinat tropfnass dazugeben, Pfannendeckel auflegen und den Spinat bei kleiner Hitze zusammenfallen lassen. Dann die Pilze dazugeben. Jetzt mit Salz, Pfeffer, Thymian und Basilikum würzen.

5
Done

Fertig gekochte Zutaten unterrühren

Die Süsskartoffeln abgiessen und nur kurz abdampfen lassen. Diese werde in die Pfanne gegeben. Dann die abgesiebten Nudeln dazugeben und alles vermengen. Auf kleiner Flamme weiter kochen.

6
Done

Den Käse auf das Gericht legen und schmelzen lassen

Jetzt wird der Appenzeller in feine Streifen geschnitten und auf dem fertigen Gericht in der Pfanne verteilt. Dann den Käse in der geschlossenen Pfanne zerlaufen lassen.
Vor dem Servieren nochmals mit grobem Pfeffer bestreuen.

7
Done

Servieren und geniessen

Jetzt kommt die Pfanne auf den Tisch und es kann serviert werden.

Giulia

Recipe Reviews

There are no reviews for this recipe yet, use a form below to write your review
previous
Falafel Bliss Bowl
previous
Falafel Bliss Bowl

Add Your Comment